Sportmodelle

Sportmodel Damen

Bekleidung und Accessoirs nach Sportthema, der Körper sollte trotzdem gut sichtbar sein wie z.Bsp mit Top und Hot Pants und Sportschuhen. Sportthema wie Baseball, Football, Kampfsport, Kickboxen, Tennis, Fußball, usw.

Optik und Kriterien:

  • Leichtere Klasse im Vergleich zur Bikini Shape
  • Harmonisches Gesamterscheinungsbild mit guten Proportionen und Symmetrie.
  • Frisches junges Aussehen mit einem sportlichen, durchtrainierten Körper und guter Definition.
  • KEINE extreme Muskelmasse oder extreme Härte. Dies führt zur Abwertung!
  • Auch das Gesicht und Frisur sollte stimmig sein.
  • Auf Präsentation und Ausstrahlung ist zu achten.

Präsentation + Symmetrierunde:

  1. Präsentation: Jede Athletin wird einzeln aus dem Backlineup aufgerufen und führt ca. 30-60 Sekunden ihre Choreographie vor. Hier ist auf das Sportthema zu achten. Es sind keine Bodybuildingposen (Pflichtposen) erlaubt. Ansonsten ist man völlig frei in der Gestaltung und kann die ganze Breite der Bühne nutzen.
  2. Symmetrierunde: Der Bauch darf nicht bedeckt sein. Es werden 4 x ¼ Drehungen durchgeführt.
  3. 60 sek Posedown Wertungskriterien: 50% Präsentation/Kürvortrag und 50% Body, Erscheinungsbild und Ausstrahlung.

Sportmodel Herren

Bekleidung und Accessoires nach Sportthema, der Körper sollte dennoch gut sichtbar sein. Keine Knielangenhosen, nur kurze Shorts erlaubt. Sportthema wie z.Bsp: Baseball, Football, Kampfsport, Kickboxen, Tennis, Fußball, usw.

Gewichtslimit: Größe – 100 = kg Beispiel: Größe 180cm – 100cm = max. 80kg Körpergewicht.

Optik und Kriterien:

  • Leichtere Klasse im Vergleich zur Men´s Physique
  • Harmonisches Gesamterscheinungsbild mit guten Proportionen und Symmetrie.
  • Frisches junges Aussehen mit einem sportlichen, durchtrainierten Körper und guter Definition.
  • KEINE extreme Muskelmasse oder extreme Härte. Dies führt zur Abwertung!
  • Auch das Gesicht und Frisur sollte stimmig sein.
  • Auf Präsentation und Ausstrahlung ist zu achten.

Präsentation + Symmetrierunde:

  1. Präsentation: Jeder Athlet wird einzeln aus dem Backlineup aufgerufen und führt ca. 30-60 Sek. seine Choreographie vor. Hier ist auf das Sportthema zu achten. Es sind keine Bodybuildingposen (Pflichtposen) erlaubt. Ansonsten ist man völlig frei in der Gestaltung und kann die ganze Breite der Bühne nutzen.
  2. Symmetrierunde: Oberkörperfrei werden 4 x ¼ Drehungen durchgeführt.
  3. 60 sek Posedown Wertungskriterien: 50% Präsentation/Kürvortrag und 50% Body, Erscheinungsbild und Ausstrahlung